loveJesus
the only way

3. Teil Biografie, Leben mit Gott- VERLAUFEN

Wir haben 2024 und ich werde dieses Jahr 7 Jahre alt, als wiedergeborene Christin und lerne immer mehr was es heißt in der Nachfolge  Jesu zu leben.

Es ist nicht immer alles rosarot und das möchte ich auch mit euch teilen.

Mit welchen Prüfungen, Angriffen und Versuchungen wir als Christen zu kämpfen haben darüber möchte ich in diesem 3. Teil berichten.

"VERLAUFEN" oder auch "damit habe ich nicht gerechnet..."Ach war mein Leben schön, dachte ich mir bis Ende 2022. Gottes Segen begleitete mich durch die letzten Jahre als glückliche Single Christin. Mir fehlte nichts, mein Focus war Jesus und das Leben in der Ewigkeit. Donnerstags Gebetsabend in der Gemeinde , Sonntags Gottesdienst, ich war im Technikteam und ich war ein zuverlässiges Gemeindemitglied und rundum mit meinem Leben zufrieden und dankbar. Meinen Dienst für Gottes Reich empfand ich als fruchtbringend und immer wieder gab Gott auch die Gelegenheit das Evangelium zu verkünden.  Fast war ich sogar ein wenig stolz auf mein heiliges und abgesondertes Leben von der Welt .

Das sollte sich jedoch schon bald ändern und das tat es auch!

Was ist passiert?

Nennen wir es beim Namen:  Versuchung, Angriff, Fall....und das mir, wo ich doch so felsenfest im Glauben stand als Zeugnis für unseren geliebten Herrn Jeus Christus.

Es begann im Oktober 2022, Saisonende am Campingplatz. Ich lernte einen sympathischen jungen Mann kennen, der sich für Gott und mich interessierte. WUNDERBAR...dachte ich mir und war der festen Überzeugung, dass dies nach meiner langen Singlezeit das Geschenk von Gott an mich war. Schließlich kennt ja Gott unsere tiefsten Herzenswünsche und mein Traum war es , im Bund mit Gott im christlichen Ehehafen zu landen. Ja heiraten wollte ich gerne nochmal und das am liebsten am Strand. Und das Tolle war , genau den gleichen Wunsch hegte mein Gegenüber ebenfalls, denn er liebte das Meer und den Strand, das konnte doch kein Zufall sein. Eine Gebetserhörung also, ja ganz genau!

Mit dieser Vorstellung und dem starken Wunsch schlitterte ich innerhalb von nur 2 Wochen in eine so noch nicht gekannte Verliebtheitsphase. Alles war rosarot und wunderschön. Beide schwebten wir auf der sprichwörtlichen "Wolke 7" und beteuerten uns unsere Liebe für die Ewigkeit. Auch meine christlichen Werte wurden begrüßt und angenommen. Wie war ich unserem Herrn wieder dankbar...

Es folgten kurz darauf Monate der Trennung, da meine "große Liebe" saisonbedingt im Winter im Ausland arbeitete. Täglich schrieben wir uns und ab und an telefonierten wir auch. Die Vorfreude auf sein Kommen im März 2023 war so groß, dass ich jeden Tag an einem Maßband Tage abschnippelte. Am 12. März 2023 war es dann endlich soweit. Der Flieger landete pünktlich und schon bald sollten wir uns wieder in den Armen liegen.  Alles war irgendwie perfekt, wenn nicht tief in mir da dieses komische Bauchgefühl gewesen wäre. Wie aus heiterem Himmel kam eine Stimme in mir auf und Panik und Angst befielen mich jetzt wo es Ernst wurde.

Was, wenn er mein Herz, was so schön von Jesus geheilt wurde, wieder verletzen würde. Kann ich diesem Mann überhaupt vertrauen? Wenn ich ehrlich bin, kenne ich Ihn ja noch gar nicht richtig. ACH, GOTT macht doch keine Fehler, kurzes Stoßgebet nach oben gegen Zweifel und Ängste und los ging es!

Im Turbotempo bezogen wir eine neue Wohnung, die natürlich auch ein Segen von Gott war, weil wie schon erwähnt  , es ja fast nicht möglich ist, auf Poel eine Mietwohnung zu bekommen. Das dies zwar nicht ganz den Vorstellungen in Gottes Wort entsprach vor der Ehe zusammen zu wohnen, das habe ich  erstmal in den Hintergrund geschoben. FEHLER 1 

Ich war mir ja  so sicher , dass wir uns schon bald verloben würden und die Hochzeit zum Greifen nah war. Hahahaha was für ein trauriges Erwachen, wenn die Illusion mit der Realität im Alltag soweit auseinander klafft, wie der Osten vom Westen.

Was jetzt folgte, waren Monate in denen von der anfänglichen Verliebtheit nichts aber auch gar nichts mehr übrig war .  Der Frieden Gottes , der höher ist als jede Vernunft war nicht zu finden ! Statt dessen gab es Krieg und Streit, Misstrauen von meiner Seite , Desinteresse von seiner. Die Liebe erkaltete so schnell wie ein Pudding im Kühlschrank. Ich betete zum Herrn, dass er uns doch wieder Verständnis füreinander  schenken sollte, aber es eskalierte immer mehr und in kürzeren Abständen. So wollte ich das nicht und versuchte von nun an regelmäßig die Beziehung, die ja gar keine war, zu beenden.  

Und jetzt passierte etwas Verrücktes und Unerklärliches. Obwohl ich selbst so große Zweifel hegte in dem was ich gerade tat und die Fehler in erster Linie bei mir suchte, bekam ich nun auch von meinen Geschwistern in der Gemeinde Ermahnung zur nicht heiligen und unbiblischen Vorgehensweise in Sachen Beziehung und Ehe. Zu meiner generellen Traurigkeit über das nicht Gelingen der Beziehung, kamen jetzt auch noch Schuldgefühle dazu und die schlaflosen Nächte mit ständiger Grübelei waren an der Tagesordnung. Anstatt  aber zu hören auf Bauchgefühl und Geschwister , habe ich wie ein trotziges Kind genau das Gegenteil gewählt. Ich habe mich nach fast 4 Jahren von der Gemeinde im November getrennt und an der Illusion von einem Happy End in Sachen Ehe festgehalten. 

Ich war fast besessen von dem Wunsch das Ruder doch noch herum zu reißen und im sicheren Hafen der Liebe zu landen. Ich wollte , dass es wieder wird wie am Anfang,  aber war das wirklich noch Gottes Wille?

Nein es war meiner , meine eigenen Wünsche und Sehnsüchte habe ich über die Pläne Gottes gestellt FEHLER 2.  JA Gott gibt Chancen und wir dürfen diese im Glauben annehmen, was aber wenn die Chance gar nicht von Gott war ? 

Wer ist der Meister in Verblendung, Illusion und Besessenheit ?  Ganz genau.... "der Dieb kommt nur , um zu stehlen zu schlachten und zu vernichten" Johannes 10,10 

Ja ich habe dafür die Verantwortung zu übernehmen, für alles was mir passiert ist. Ich selbst habe die Tür dafür geöffnet , weil ich in meinem christlichen Hochmut überzeugt war, der Sünde Herr zu sein FEHLER 3 und sofort kam mir die Bibelstelle in den Sinn:

"Darum , wer meint, er stehe, mag zusehen, dass er nicht falle." 1. Korinther 10, 12

Gott sei Dank ,  ist hier das Wort noch nicht zu Ende! Es geht weiter mit: " Bisher hat euch nur menschliche Versuchung getroffen. Aber Gott ist TREU. Der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr es  ertragen könnt." 1. Korinther 10,13

Wirklich unglaublich, aber wahr. Das  Ende war wirklich nicht aufzuhalten. Am 12. Dezember eskalierte Alles und er zog aus. Aus die Maus, Ende der Vorstellung, keine Hochzeit am Strand, statt dessen Tränen, Tränen und nochmals Tränen.  Ich konnte es nicht fassen, mich so verlaufen zu haben und doch bin ich unendlich dankbar für diese Erfahrung. Seither weiß ich noch einmal mehr, was es heißt aus Gnade gerettet zu sein, ohne sich eigener Werke zu rühmen. Niemand und wirklich niemand  könnte ohne unseren Herrn Jesus vor unserem himmlischen Vater bestehen. Das Kreuz ist die größte Liebestat  für uns Menschen, wir wurden reingewaschen durch sein Blut.

Seit meinem eigenen Fall , verstehe ich warum König David ein Mann nach dem Herzen Gottes war. Auch er hat Fehler begangen, hat Verantwortung dafür übernommen und Buße getan.  So wie wir alle Gläubigen das immer wieder tun müssen, niemand ist perfekt oder frei von Fehlern. Mein Verständnis für jeden einzelnen Gläubigen, der strauchelt ist um ein Vielfaches gewachsen und Gott hat mich bewahrt eine hochmütige Christin zu werden. 

" So demütigt Euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit."

Danke Vater im Himmel, dass du mein Herz demütiger gemacht hast, danke Jesus , dass du für ALLE meine Sünden gestorben bist , Danke Heiliger Geist für deine immerwährende Treue, Leitung und Trost.

Danke Gott für deine  Treue, deine bedingungslose Liebe und , dass ich dein Kind sein darf. AMEN